News

Autor: Gerd Junker 20. Oktober 2017

Nachhaltige Geldanlagen: Die 7 wichtigsten Fragen verständlich beantwortet

Kommentare deaktiviert für Nachhaltige Geldanlagen: Die 7 wichtigsten Fragen verständlich beantwortet

Nachhaltige Geldanlagen haben den Anspruch einer doppelten Rendite: neben der finanziellen Rendite wollen sie auch eine ethische Rendite erzielen. Wir haben die 7 wichtigsten Fragen zu u nachhaltigen Geldanlagen für Sie beantwortet.

 

 

 

 

1. Wie kann Geld überhaupt nachhaltig sein?

Diese Frage ist berechtigt – schließlich ist Geld zunächst einmal neutral. Geld ist aufgesammelt Handlungs-Energie, gespeicherte Energie. Diese Energie kann der Mensch einsetzen, für etwas Gutes oder für etwas Schlechtes. Das ist ähnlich wie beim Messer, mit dem man Butter schmieren oder jemanden umbringen kann.

 

Die nachhaltige Geldanlage hat zum Ziel, dass das Geld nur in solche Projekte, Unternehmen und Staaten fließ, die etwas sinnvolles und ethisch Einwandfreies tun. Vom Geldfluss abgeschnitten werden die nicht nachhaltigen Unternehmen, zum Beispiel aus den Bereichen Waffenproduktion, Kinderarbeit, Umweltverschmutzung oder Agrochemie. Entsprechend verschlechtert sich derern Situation.

 

 

WEITER LESEN

Autor: Carmen Junker 20. Oktober 2017

Herbst im Wald – die Schätze der Natur

Kommentare deaktiviert für Herbst im Wald – die Schätze der Natur

Zusammenfassung: Pilze suchen, Nüsse und Esskastanien sammeln und Kräuter pflücken in der freien Natur erfreut sich steigender Beliebtheit. Positiv: Immer mehr Menschen setzen sich aktiv mit ihrer Umwelt auseinander und sind so motiviert, die Schätze der Natur zu schützen. Ein kleiner Blick in den Herbstwald!

 

Herbstleckerei – geröstete Esskastanien.

Die Herbstmonate sind für Frischluft- und Wanderfreunde ein Balance-Akt zwischen grauem Schmuddelwetter und farbenfrohem Laub in den Wäldern. Auch wenn der Herbst nicht immer auf den ersten Blick golden erscheint, offenbaren Feld, Wald und Flur jetzt noch einmal vielfältige Schätze: Pilze, Kastanien, Nüsse und Kräuter.

 

Was noch vor einigen Jahren in den Rubriken „Was Großmutter noch wusste“ belächelt wurde, hat sich längst zu einem relevanten Trend entwickelt: Natürliche Lebensmittel selbst suchen, sammeln, verarbeiten und genießen. Diese gemäßigte Subsistenzwirtschaft bringt nicht nur eine kreative & kostenlose Mahlzeit auf den Tisch, sondern stärkt auch das Wissen über die Umwelt, natürliche Prozesse und Kreisläufe. Außerdem verstärkt dieses Wissen auch das Bewusstsein für eine umwelt- und klimafreundliche Entwicklung.

WEITER LESEN

Autor: Gerd Junker 17. Oktober 2017

Investment-Steuer-Reform 1.1.2018: Was Sie als Anleger jetzt tun sollten

Kommentare deaktiviert für Investment-Steuer-Reform 1.1.2018: Was Sie als Anleger jetzt tun sollten

Zusammenfassung: Zum 1.1.2018 greift die bisher größte Steuerreform zur Besteuerung von Kapitalerträgen aus Investmentfonds. Nahezu jeder Anleger ist betroffen. Handlungsbedarf gibt es besonders, falls Sie ein ausländisches Depot besitzen oder falls die Freistellungsaufträge nicht korrekt verteilt sind.

 

Der Artikel gliedert sich in Teil 1 (Erklärung der Steuer-Reform) und in Teil 2 (Handlungsempfehlungen).

 

 

Teil 1 – Erklärung der Steuerreform

 

Um was geht es bei der Investment-Steuer-Reform?

WEITER LESEN

Autor: Gerd Junker 17. Oktober 2017

Serie: Element Wasser – Das unentbehrliche Lebenselixier

Kommentare deaktiviert für Serie: Element Wasser – Das unentbehrliche Lebenselixier

Zusammenfassung: Die vier klassischen Elemente Erde, Luft, Wasser und Feuer haben alle einen wichtigen Anteil am Kreislauf des Lebens. Aber kaum ein anderes Element wird so stark mit dem Leben an sich in Verbindung gebracht, wie das Wasser. Dabei übernimmt das erfrischende Element vielfältige Aufgaben für Mensch, Natur und Klima.

 

 

Der blaue Planet.

Die Erde, der blaue Planet. Bilder aus dem Weltall üben eine hohe Faszination aus. Schließlich relativieren sie die scheinbare Wichtigkeit von den Dingen des Alltags und geben einen Blick auf das Große und Ganze. Der Blick von oben zeigt auch deutlich – die Erde ist zu 71 Prozent von Wasser bedeckt. Damit ist das Element Wasser eine der spezifischen Besonderheiten unseres Planeten und mit eines der grundlegenden Voraussetzungen unseres Seins

 

Mit seinem Wasseranteil ist der Menschkosmisch gesehen – dem Planeten Erde sehr ähnlich, denn auch der menschliche Körper besteht zu mehr als zwei Dritteln aus Wasser.

 

Der griechische Philosoph Thales von Milet ging davon aus, dass alles Leben auf der Erde seinen Ursprung im Wasser habe. Im dritten Teil unserer Serie „In die Lebensgrundlagen investieren“ betrachten wir daher heute das Element Wasser.

 

 

WEITER LESEN

Autor: Carmen Junker 13. Oktober 2017

7 schöne Herbstwanderungen

Kommentare deaktiviert für 7 schöne Herbstwanderungen

Zusammenfassung: Wandern ist ein beliebter Freizeitsport bei Jung und Alt. Naturnähe, Entdeckerfreude und Entspannung gehen hier Hand in Hand. Auch die Tourismusregionen in Deutschland begegnen diesem Dauertrend und entwickeln immer wieder neue und reizvolle Wanderwege. Positiv für Umwelt und Klima: Beim Wandern werden meist nahe Ausflugsziele gewählt. Bei weiteren Entfernungen ist meist eine umweltschonende Anreise, beispielsweise mit der Bahn, möglich.

 

… auf in den goldenen Herbstwald!

 

Schon Altmeister Goethe wusste „Willst du immer weiter schweifen? – Sieh, das Gute liegt so nah.“ – Vielleicht hatte er bei seinen Worten den Taunus vor Augen, von dessen höchster Erhebung, dem Großen Feldberg, sich ein herrlicher Panoramablick bis zu seiner Geburtsstadt Frankfurt am Main bietet.

WEITER LESEN

Autor: Gerd Junker 10. Oktober 2017

Serie: Element Luft – Unsichtbar und dennoch wirkungsvoll

Kommentare deaktiviert für Serie: Element Luft – Unsichtbar und dennoch wirkungsvoll

Zusammenfassung: Luft ist – neben Erde, Feuer und Wasser - eines der klassischen vier Elemente. Luft steht für Schnelligkeit, Flexibilität und Erneuerung. Eigenschaften, die auch in der modernen Energiewirtschaft genutzt werden. Als Windenergie spielt das lebenswichtige Element eine tragende Rolle in der Energiewende.

 

 

Das Element Luft steht für Leichtigkeit und Offenheit.

„Von Luft allein kann man nicht leben!“, so lautet ein altes Sprichwort. Quintessenz dieser bodenständigen Lebensweisheit ist, dass das Element Luft – unsichtbar und unfassbar, niemanden ernähren kann. Der Verfasser dieses Sprichwortes hängt also eher dem Element Erde an, das wir in unserer kleinen philosophischen Serie zu den vier Elementen in der vergangenen Woche behandelt haben.

 

Sicher ist Luft allein zum Leben zu wenig – doch ohne Luft geht es definitiv nicht. Weder spirituell noch wissenschaftlich. Denn zum einen bildet das ausbalancierte Zusammenspiel der Elemente und ihrer unterschiedlichen Eigenschaften die Basis allen Seins. Selbst der griechische Philosoph Anaximenes von Milet, der Luft als Urstoff allen Seins sah, räumt die Bedeutung und Wichtigkeit der anderen Elemente in seinen Betrachtungen mit ein. So entstanden in seiner Gedankenwelt die Elemente Erde (Gestein), Feuer und Wasser aus der Luft.

 

Zum anderen ist die Luft als Atemluft eine unabdingbare Grundlage des biologischen Lebens. Bereits in der christlichen Schöpfungsgeschichte haucht Gott Adam den „Odem des Lebens“ ein und machte ihn so zum Menschen.

WEITER LESEN

Autor: Gerd Junker 9. Oktober 2017

Umweltfreundliche Verpackungen für jedes Unternehmen: So einfach ist das

Kommentare deaktiviert für Umweltfreundliche Verpackungen für jedes Unternehmen: So einfach ist das

Umweltschutz und nachhaltiges Wirtschaften steht bei vielen Unternehmen auf der Agenda. Und nicht nur dort: In vielen Ländern arbeiten die Regierungen beharrlich an sinnvollen Lösungen, um den Schutz der Umwelt weiter voranzutreiben. Im Abkommen von Paris vom 12. Dezember 2015 einigten sich 195 Mitgliedsstaaten auf der UN-Klimakonferenz auf eine Beschränkung der durch Menschen verursachten Erderwärmung. Mit Stand vom 25. September 2017 wird das Abkommen von allen Weltstaaten bis auf Syrien und Nicaragua anerkannt. US-Präsident Trump kündigte Mitte 2017 den Austritt aus dem Abkommen an. Trotz dieser Haltung bleibt Klima- und Umweltschutz ein wichtiges Thema in vielen Unternehmen. Doch wo fängt der Schutz der Umwelt an?

WEITER LESEN

Autor: Carmen Junker 6. Oktober 2017

Streuobstwiese – Die kleine Kulturlandschaft vor der Haustüre

Kommentare deaktiviert für Streuobstwiese – Die kleine Kulturlandschaft vor der Haustüre

Zusammenfassung: Streuobstwiesen sind wichtige Biotope für geschützte und seltene Pflanzen und Tiere. Doch die traditionelle Arte des Obstbaus ist selbst bedroht. Seit einigen Jahren beleben Naturschützer und Kommunen mit vielfältigen Projekten die Streuobstkultur wieder. Dabei hilft eine professionelle Vermarktung der Erzeugnisse dabei, die Kulturlandschaft langfristig zu erhalten.

 

Natrüliche Vielfalt statt Einfalt.

Streuobstprojekte boomen bundesweit. Viele Gemeinden engagieren verstärkt in diesem Bereich und leisten so einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt und zum Klimaschutz. Ein wichtiges Thema, denn gerade in der Diskussion um das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP im vergangenen Jahr wurden immer wieder kritische Stimmen laut, dass Konzerne verstärkt ertragreiche Monokulturen durchsetzen und damit die gewachsene Vielfalt an Obstsorten stark einschränkt. Dabei wären besonders alte Sorten betroffen, die – um in der Wirtschaftssprache zu bleiben – nur „eine geringe Performance“ hinlegen.

 

Eine ganze Welt – nur noch mit den Apfelsorten Granny Smith und Pink Lady? – Das lehnen viele Verbraucher ab. Dennoch werden im Handel von den in Deutschland beheimateten 2.000 Apfelsorten nur sieben regelmäßig angeboten. Mit den Streuobstprojekten werden viele alte Obstsorten  geschützt und lokal wirtschaftlich genutzt.

 

Moderne Klassiker des Streuobstbaus sind ganz klar Apfelbäume. Aber auch die vielfältigen regionalen Birnensorten, Pflaumensorten, wie Renekloden und Mirabellen sowie Süß- und Sauerkirschen können sich auf den locker bepflanzten Streuobstwiesen voll entfalten.

WEITER LESEN

Autor: Gerd Junker 5. Oktober 2017

Deutsche Bank weiter unter Druck: Wichtige Rating-Agentur stuft die Bank herab

Kommentare deaktiviert für Deutsche Bank weiter unter Druck: Wichtige Rating-Agentur stuft die Bank herab

Zusammenfassung: Die Deutsche Bank bekommt ihre Skandale nicht in den Griff. Mittlerweile hat die Ratingagentur Fitch eine Herunterstufung auf BBB+ vorgenommen.

 

 

Deutsche Bank Konzernzentrale in Frankfurt a.M.: statt hoch hinaus geht es bei Ratings bergab.

Grünes Geld News Leser wissen es schon seit vielen Jahren: Mit dem einstigen Vorzeigeinstitut in der deutschen Bankenszene, der Deutschen Bank, ging es zunächst moralisch, in der Folge dann auch finanziell bergab.

 

Leider ein Paradebeispiel dafür, wie sich schlechte Unternehmensführung (Corporate Governance) früher oder später auch in schlechen Geschäftszahlen auswirkt. Oder anders ausgedrückt: Wer bei seinen Geldanlagen darauf achtet, auf ordentlich operierende Unternehmen zu setzen, vermeidet viele Risiken.

 

Vorläufiger Höhepunkt bei der Deutschen Bank: Die wichtig Ratingagentur Fitch stufte die Deutsche Bank auf BBB+ herunter. Das ist die drittniedrigste Kategorie, die noch als investierbar gilt („Investment Grade“).

WEITER LESEN

Autor: Carmen Junker 4. Oktober 2017

Serie: In die Lebensgrundlagen investieren – Element Erde

Kommentare deaktiviert für Serie: In die Lebensgrundlagen investieren – Element Erde

Zusammenfassung: Die klassischen vier Elemente Erde, Luft, Feuer und Wasser bilden die Grundlagen des Lebens. Auch wenn die Vier-Elementen-Lehre gegenüber der modernen Wissenschaft stark vereinfacht, bildet sie die Grundprinzipien der Natur ab. Auch bei der Betrachtung nachhaltiger Entwicklung und der Planung sinnvoller Investitionen können sie ein Wegweiser sein.

 

 

Die klassischen vier Elemente.

Erde – Luft – Feuer – Wasser – seit der griechischen Philosophie werden diese vier Elemente als Grundlage unseres Seins betrachtet. Sie stehen für die Kräfte des Lebens und die glühend und verzehrend, flüssig, gasförmig oder fest sind.

 

Auch wenn diese Prinzipien heute sehr spirituell und wenig rational erscheinen, bildet die Gedankenwelt der Vier-Elemente-Lehre die Grundlage der modernen Naturwissenschaften.

 

WEITER LESEN