Archiv für Mai 2014

3 gute Ideen für grüne Geldanlagen

Freitag, 30. Mai 2014

Grüne Geldanlagen liegen weiterhin im Trend. Renditen, die sich hinter denen konventioneller Produkte nicht verstecken müssen und das Gefühl gleichzeitig etwas Gutes für die Umwelt zu tun ergeben einen dopppelt positiven Effekt und machen so grüne Geldanlagen für bewusste Anleger attraktiv. Wir möchten Ihnen heute zeigen, dass das Angebot sehr breit gefächert ist und garantiert für jeden Anleger eine passende Möglichkeit zu finden ist. Hier erfahren Sie mehr über 3 unterschiedliche Möglichkeiten im Bereich grüne Geldanlagen:

 

 


 

CacaoInvest:

 

Das Projekt CacaoInvest von Forest Finance ist zwar das Projekt mit der längsten Laufzeit in unserem Angebot, allerdings auch eines der interessantesten und nachhaltigsten. Zu einem Preis von 7.750 € können Sie einsteigen und 1/4 Hektar Agro-Mischforst pachten. Hier werden in einem Mischforst sowohl Edelhölzer, als auch hochwertiger Bio-Kakao angebaut. Durch die Kakao-Ernte kann bereits ab dem 2. Jahr mit ersten Ausschüttungen gerechnet werden. Die insgesamt zu erwartende Rendite liegt bei jährlich 5,4% nach IRR-Methode. Aber nicht nur für Sie ist die Investition rentabel. Für Forest Finance ist es ein ausgesprochenes Ziel, bleibende Mischwälder zu schaffen. Die Aufforstung erfolgt auf brachliegenden Flächen und es erfolgt keine komplette Ernte der Hölzer. Zurückbleiben soll ein wertvoller Mischwald als Lebensraum für einheimische Tiere und Pflanzen. Zudem legt Forest Finance sehr großen Wert darauf, seine Mitarbeiter langfristig und fair zu beschäftigen. Im Jahre 2011 wurde das Projekt CacaoInvest vom Umweltmagazin „natur“ zum Projekt „Zukunft“ gewählt. Ein Projekt für Anleger, die langfristig investieren und einen positiven Beitrag für Mensch und Natur leisten möchten.

 

 


 

 

Blockheizkraftwerke Deutschland 2

 

Dass grüne Geldanlagen von der Renditeprognose her äußerst vielversprechend sein können, zeigt der Anbieter Luana Capital bei seinem Projekt Blockheizkraftwerke Deutschland 2 mit einer prognostizierten Rendite von 12% p. a. gemäß IRR-Methode . BHKW´s (Blockheizkraftwerke) nutzen die zugeführte Energie des Erdgases zur Erzeugung von Strom und Wärmeenergie. Trotz der Verbrennung von Erdgas ist die ökologische Bilanz deutlich besser als bei der Verbrennung von anderen fossilen Energieträgern. BHKW’s sind somit als wichtige Brückentechnologie anzusehen, bis diese komplett von Erneuerbaren Energien abgelöst werden. Das Projekt plant den Kauf von BHKW´s an rund 20 Standorten in Deutschland, den Verkauf der produzierten Wärme und Strommenge über die geplante Laufzeit und den Verkauf der Anlagen zum Ende der Laufzeit. Da Blockheizkraftwerke staatlich nicht subventioniert werden, entfällt das Risiko von Subventionskürzungen. Ein Angebot zu einem festen Verkaufspreis liegt auch bereits vor. Mit einer Laufzeit von nur 6,5 Jahren und einer sehr guten Renditeprognose ist das Projekt gut geeignet für Anleger, die die Brückentechnologie der Blockheizkraftwerke unterstützen möchten und somit zu einer Reduktion der CO2 Emissionen beitragen wollen.

 

 


 

 

Musterdepot Einmalsparen Balance 5000+ Ethik

 

Über unser Musterdepot Einmalsparen Balance 5000+ Ethik investieren Sie mit 2 ausgewählten Nachhaltigkeitsfonds in rund 200 nachhaltige Unternehmen und Staaten. Die Faktoren Wachstum und Sicherheit stehen hier für den Anleger in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander. Strenge Nachhaltigkeitskriterien der Fondsgesellschaften führen dazu, dass für Sie nur die nachhaltigsten Unternehmen und Staaten ausgewählt werden und somit auch für andere der Anreiz gesetzt wird, nachhaltiger zu wirtschaften. Die empfohlene Mindestanlagedauer beträgt hier 5 Jahre. Die prognostizierte Rendite liegt bei 4% bis 6% pro Jahr. Trotzdem konnte zum Beispiel über die letzten 5 Jahre eine durchschnittliche Rendite von 11,3% erzielt werden. Wenn Sie Unternehmen und Staaten einen Anreiz zu mehr Nachhaltigkeit geben möchten und an einer langfristigen Investition mit stabiler Wertentwicklung interessiert sind, dann liegen Sie mit unserem Musterdepot Einmalsparen Balance 5000+ Ethik als grüne Geldanlage genau richtig.

 

 


 

 

Damit Sie sich wegen Ihrer Geldanlage nicht die Haare raufen müssen, ist eine individuelle Beratung wichtig! (Bildquelle: Karin Schmidt/pixelio.de)

Damit Sie sich wegen Ihrer Geldanlage nicht die Haare raufen müssen, ist eine individuelle Beratung wichtig! (Bildquelle: Karin Schmidt/pixelio.de)

 

 

Grüne Geldanlagen sind letztendlich wie ein Friseurbesuch – nicht jeder Haarschnitt passt zu jedem Gesicht! Ein persönliches Gespräch mit einer Analyse ihrer Voraussetzungen und Wünsche führt zu einem auf Sie persönlich zugeschnittenen Anlagevorschlag. Vereinbaren Sie doch einfach einen Gesprächstermin in unseren Büroräumen oder – für Sie ganz bequem – eine Online-Konferenz von zu Hause aus.

 

 

Ihr Kontakt zu uns

 

 

 

Verfasser des BeitragesJasmin Hamann unterstützt die Grünes Geld GmbH als Berater-Assistentin. Jasmin Hamann:”Ich freue mich, dass ich – neben meinem persönlichen Engagement (z. B. bei Greenpeace) – beruflich meinen Teil dazu beitragen kann, dass Nachhaltigkeit auch in der Finanzbranche kein Fremdwort mehr ist. Die Macht des eingesetzten Kapitals kann die Welt zum positiven verändern.”

In Wasser investieren: 5 Beispiele wie’s gemacht wird

Montag, 26. Mai 2014

In Wasser investieren ist eines der interessantesten Themen in der Geldanlage. Es hat bereits in der Vergangenheit gezeigt, welche außergewöhnlichen Erfolge sich damit erzielen lassen, es hat eine ausgezeichnete Zukunftsperspektive und vor allem bringt es den Menschen wirklich etwas. Denn wer mit seinem Geld Unternehmen unterstützt, die für die Versorgung der Welt mit Trinkwasser stehen, der reicht ein sauberes Glas Wasser an einen durstigen Menschen.

 

Doch auch wenn viele Anleger das Thema sehr spannend finden, erreichen uns doch oft Fragen, in welche Unternehmen dabei dann tatsächlich investiert würde. Prinzipiell geht es um Unternehmen, die Waren oder Dienstleistungen anbieten für Wasserversorgung, -aufbereitung, -recycling, -infrastruktur, für Abwasserbeseitigung, zum Erhalt der Qualität natürlicher Abwasserreserven oder um die Effizienz der Wassernutzung zu verbessern. Ich habe deshalb einmal 5 klassische Beispiele für Unternehmen heraus gegriffen, die gut geeignet sind, wenn sich der Anleger sagt „Ich möchte in Wasser investieren.“

 

 


 

In Wasser investieren mit ACEA, Italien

In Wasser investieren, Beispiel 1: ACEA

 

Die ACEA ist der Wasserver- und entsorger in der Metropolregion Rom sowie in weiteren Teilen Italiens. ACEA übernimmt der Wassertransport, die Qualitätssicherung des sauberen Wassers und die professionelle, umweltschonende die Abwasserentsorgung. ACEA ist entsprechend eine ganz natürliche Entscheidung für alle, die in Wasser investieren möchten. ACEA ist in weiteren Geschäftsfeldern auch als Stromversorger tätig und übernimmt Aufgabenstellungen in Datennetzen. Bildquelle: Unternehmen.

 

 


 

Geld anlegen in Wasser: Beispiel Bellway

In Wasser investieren, Beispiel 2: Bellway

 

Bellway reduziert den Verbrauch von sauberem Frischwasser erheblich, in dem es im Rahmen seiner nachhaltigen Immobilienprojekte ganzheitlich Ansätze beim Wasserverbrauch umsetzt. Bellway ist ein Beispiel für Unternehmen, die im Schwerpunkt andere nachhaltige Projekte tätigen, bei denen Wassereffizienz aber eine wichtige Rolle spielt. Ein Fokus von Bellway liegt auf sozialem Wohnungsbau mit dem Ziel, bei  sozial- und umweltverträglich Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Bildquelle: Unternehmen.

 

 

 


 

Geld in Wasser anlegen: Canfor

In Wasser investieren, Beispiel 3: Canfor

 

Canfor ist wie Bellway im Kerngeschäft außerhalb des Wassersektors tätig (nachhaltige Bewirtschaftung von Wäldern in Kanada), hat aber großen positiven Einfluss auf Wasser. Denn werden Wälder zum Beispiel nur gerodet, so können der Grundwasserspiegel absinken, Wasserreservoire austrocknen, Bodenerosionen erfolgen und in der Folge Tiere sterben und Landschaften können veröden werden. Bildquelle: Unternehmen.

 

 

 

 

 


 

Geldanlage Wasser: Wasserversorger Copasa

In Wasser investieren, Beispiel 4: Copasa

 

Copasa ist der drittgrößte Wasserversorger Brasiliens. Er versorgt die Menschen im Bundesstaat Minas mit sauberem Frischwasser und entsorgt deren Abwässer. Die Verlustrate an Wasser in den Rohren Copsas nimmt kontinuierlich ab, finanzschwache Menschen bekommen bei niedrigem Wasserverbrauch Nachlässe, beim Schutz von Wasserresorvoiren werden Menschen mit einbezogen. Copasa gilt landesweit als vorbildlicher Versorger. Bildquelle: Unternehmen.

 

 

 

 

 


 

In Wasser investieren: Coway

In Wasser investieren, Beispiel 5: Coway

 

In vielen Ländern der Erde ist das Trinkwasser aus dem Wasserhahn nicht zum Trinken geeignet. Erst durch private Wasseraufbereitungsanlagen, die Verunreinigungen beseitigen, Rückstände chemischer Verbindungen und Mikroorganismen heraus filtern, wird es genießbar.   Genau solche Wasseraufbereitungsanlagen bietet Coway an, meist als Mietkauf. Darüber hinaus stellt Coway auch Bidets und Systeme zur Luftreinigung her, mit denen im privaten Bereich Staub, Tierhaare, Pollen oder Bakterien aus der Luft gefiltert werden können. Bildquelle: Unternehmen

 

 

 

 


 

 

Man sieht also deutlich, wie breit gefächert die möglichen Anlageziele im Bereich Wasserinvestment sind. Wasser ist ein Querschnittsthema, das in den unterschiedlichsten Industrien angesiedelt ist. Viele unterschiedliche Branchen, in unserem Beispiel auch die Wald-Branche oder der nachhaltige, soziale Wohnungsbau, tragen zu einem sinnvollen und zukunftsweisenden Umgang mit dem wichtigsten Stoff unserer Erde bei, dem Wasser. Die oben genannten Einzelbeispiele sind übrigens entnommen aus dem Ökoworld Water for Life, einem interessanten nachhaltigen Wasser Fonds. Er ist in unseren Wasser-Musterdepots mit Ethik-Filter auch vertreten. Für mehr Informationen zu unseren Musterdepots für Wasserinvestments klicken Sie einfach auf diesen grünen Button:

 

 

 

 

In Wasser investieren: so geht's

 

 

 

 

 Interesse an unseren Themen? Holen Sie sich die Grünes Geld News und erhalten Sie Insider-Tipps und Frühzeichnerboni.

Portraitfoto Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.

Erneuerbare Energie Fonds: unsere Top 3

Dienstag, 20. Mai 2014

Erneuerbare Energie Fonds stehen nach wie vor bei Anlegern hoch im Kurs. Obwohl die Bundesregierung auch auf Druck der Wirtschaft versucht, den weiteren Ausbau der Erneuerbaren abzubremsen, erleben wir einen stetigen Zuwachs. Gemäß des Bundesverbandes der Deutschen Energie-und Wasserwirtschaft BDEW ist der Anteil der Erneuerbaren Energien im Jahr 2013 auf 23,4 Prozent gestiegen. Und die Prognose für 2014 sieht einen Durchbruch der 25 Prozent-Marke vorraus. Wir möchten Ihnen heute aus diesem Bereich unsere 3 Top Projekte vorstellen:

 

Leonidas XIV Kurzläufer

 

Leonidas bietet mit dem Projekt Leonidas XIV  einen Windkraft-Kurzläufer mit nur 3 Jahren Laufzeit in Frankreich an. Obwohl Frankreich seine Einspeisevergütung für Strom aus erneuerbaren Energien neu ordnen muss, da das aktuelle Einspeisegesetz nicht den Europarichtlinien entspricht, gelten für den Leonidas XIV noch die alten Zusagen, da es in Frankreich nicht erheblich ist, wann die Anlage ans Netz geht, sondern wann die Zusage erteilt ist. Somit gilt im ersten Jahr die Einspeisevergütung in Höhe von 8,471 Cent/kWh zuzüglich einer jährlichen Inflationsanpassung in den folgenden Jahren. Der zu errichtende Windpark Picard liegt im Norden Frankreichs, ca. 35 km vom offenen Meer entfernt und profitiert von optimalen Windbedingungen. Interessenten können sich eine Beteiligung an dem Projekt noch bis zum 30.06.2014 sichern. Detaillierte Informationen und Eckdaten zum Projekt finden sie auf unserer Internetseite:

 

button leonidas xiv

 

 

 

Erneuerbare Energie Fonds setzen auf Sonne, Wind und Wasser als Stromproduzenten - eine saubere Alternative zur Atomkraft und zu fossilen Brennstoffen.

Sonne, Wind und Wasser stehen als saubere Energieproduzenten zur Verfügung (Bildquelle v. l. n. r.: Rainer Sturm, sct-24.com, Sommaruga Fabio / alle pixelio.de)

 

 

 

 

 

Solar Deutschlandportfolio V

 

Auf dem ehemaligen Militärflughafen Templin / Groß Dölln in Brandenburg entstand eine der größten Photovoltaik-Anlagen Deutschlands mit insgesamt 8 Kraftwerken, welche bereits im dritten Quartal 2012 in Betrieb genommen wurden.  Insgesamt verfügen die Anlagen über eine maximale Nennleistung von 128,4 MWp. Da die Anlage auf einem ehemaligen Militärflughafen errichtet wurde, mussten auch keine intakten Wald- oder Wiesenflächen gerodet werden. Die Einspeisevergütung in Höhe von 15,95 Ct/KWh ist zuzüglich dem Jahr der Inbetriebnahme gemäß EEG auf 20 Jahre festgeschrieben. Detaillierte Informationen zum Projekt Solar Deutschlandportfolio V finden Sie auf unserer Homepage:

 

 

Solar Deutschlandportfolio V

 

 

 

Kraftwerkspark II

 

Der Anbieter Green City Energy, welcher aus einer Umweltschutzorganisation hervorgegangen ist, bietet mit dem Kraftwerkspark II einen Erneuerbare Energie Fonds mit Wind-, Wasser- und Solarkraftwerken in Deutschland und ausgewählten Ländern Europas an. Besonders attraktiv wird dieses Angebot durch die Mischung der unterschiedlichen Erneuerbaren Energien Formen. Als erste Projekte stehen bereits ein Wasserkraftwerk in den Dolomiten und ein Windpark in Deutschland fest. Interessenten haben die Wahl zwischen zwei Tranchen: Tranche A mit einer Laufzeit bis 2023 und einem jährlichen Festzins in Höhe von 4,75 % und Tranche B mit einer Laufzeit bis 2033 und 5,75 % Festzins. Die Streuung über verschiedene Technologien und Länder gibt diesem Angebot zusätzliche Sicherheit. Detaillierte Informationen zum Kraftwerkspark II von Green City Energy erhalten Sie über unsere Homepage:

 

Kraftwerkspark II

 

 

Deutschland ist der Vorreiter in der Energiewende, und das ist hauptsächlich privaten Investoren zu verdanken. Die Abkehr von fossilen Brennstoffen und von der Atomkraft ist ohne Alternative, wenn wir den Klimawandel aufhalten und an die Sicherheit zukünftiger Generationen denken wollen. Mit einer Investition in Erneuerbare Energie Fonds können Sie ihren Teil dazu beitragen. Handeln Sie – jetzt!

 

 

 

 

Verfasser des BeitragesJasmin Hamann unterstützt die Grünes Geld GmbH als Berater-Assistentin. Jasmin Hamann:”Ich freue mich, dass ich – neben meinem persönlichen Engagement (z. B. bei Greenpeace) – beruflich meinen Teil dazu beitragen kann, dass Nachhaltigkeit auch in der Finanzbranche kein Fremdwort mehr ist. Die Macht des eingesetzten Kapitals kann die Welt zum positiven verändern.”

Nachhaltige Altersvorsorge: Betriebsrente

Dienstag, 20. Mai 2014

Im ersten Teil unserer Serie nachhaltige Altersvorsorge haben wir uns mit der entstehenden Deckungslücke beschäftigt, im zweiten Teil mit dem Thema Fondssparplan, im dritten Teil mit privaten Rentenversicherungen, im vierten Teil mit der Riester-Rente, im fünften Teil mit der Rürup-Rente und im sechsten Teil mit dem Thema Steuern sparen.  Heute möchte ich Ihnen die Betriebsrenten vorstellen und aufzeigen, wie der Staat diese Art fördert. 

 

 

Nachhaltige Altersvorsorge: die grüne Betriebsrenten

Im Herbst des Lebens die Ernte einfahren: Wer eine gute Betriebsrente hat kann sich entspannen.

 

 

 

Um was geht es bei der Betriebsrente?

Der Ansatz, dass zusammen mit dem Arbeitgeber eine Altersvorsorge aufgebaut wird, gibt es schon lange – und Gesetze dazu in Deutschland auch. Besonders in den Aufschwungjahren der 60er und 70er Jahre des vergangenen Jahrhunderts wurden viele Betriebsrenten aufgebaut. Doch einen richtigen Schub bekamen die Betriebsrenten erst 2002, als der damalige Finanzminister Hans Eichel das Recht für jeden Arbeitnehmer einführte, dass er Bestandteile seines Gehaltes in einen Rentenanspruch umwandeln darf.

 

Darum geht es: Arbeitnehmer in Deutschland dürfen einen Teil, aktuell (Jahr 2014) bis zu 2.856 Euro pro Jahr, steuer- und sozialabgabenfrei in einen Rentenvertrag einzahlen. Weitere 1.800 € pro Jahr sind darüber hinaus noch möglich, diese allerdings nur steuerfrei (und sozialabgabenpflichtig). Dieses Werte gelten auch für die nachhaltige Altersvorsorge.

 

Und wo ist der Haken bei der Betriebsrente?

Während die Einzahlungen also stark begünstigt sind („aus dem Bruttogehalt heraus gezahlt werden“), müssen die später ausgezahlten Renten ganz normal versteuert werden. Im Gegensatz zur Riester- und Rürup-Renten müssen darüber hinaus auch Sozialabgaben bei den Renten abgeführt werden. Die Grundidee dabei: im Ruhestand dürften die Steuern niedrig sein oder ganz wegfallen (Freibeträge), ähnlich bei den dann üblicherweise niedrigeren Sozialabgaben. Und in der Ansparphase bis zum Ruhestand konnten sich auch die Einsparungen verzinsen, was bei langlaufenden Verträgen (oftmals 30 Jahre oder länger), erheblich ist.

 

Gibt es etwas vom Arbeitgeber dazu?

Der Rechtsanspruch bedeutet zunächst, dass der Arbeitnehmer einen Teil seines Gehaltes umwandeln darf (in Rentenansprüche). Er spart darauf Steuern und Sozialabgaben, so dass für 100,00 Euro Einzahlung in den Vertrag oftmals nur 40 bis 50 Euro tatsächlich vom Arbeitnehmer gezahlt werden müssen. Der Rest kommt durch die Einsparungen zustanden. Der Fachbegriff: arbeitnehmerfinanzierter Vertrag (nachhaltige Altersvorsorge).

Darüber hinaus spart der Arbeitgeber ebenfalls seine Sozialversicherungsabgaben auf die Beiträge, die in den Betriebsrentenvertrag gezahlt werden. Das sind rund 20%. Sehr viele Arbeitgeber spendieren diese Ersparnis dem Arbeitnehmer. Der Fachbegriff hierfür: mischfinanzierter Vertrag (nachhaltige Altersvorsorge).

In einigen Fällen gehen die Arbeitgeber noch einen Schritt weiter und zahlen aus eigener Tasche noch einen größeren Teil des Beitrags hinzu oder übernehmen den Beitrag komplett. Der Fachbegriff: arbeitgeberfinanzierter Vertrag (nachhaltige Altersvorsorge).

 

Wie schaut ein konkretes Beispiel für eine grüne Betriebsrente aus?

Am besten kann man die Betriebsrente an einem konkreten Beispiel darstellen. Hier geht es um einen mischfinanzierten Fall, bei dem der Arbeitgeber seine rund 20% Sozialabgabenersparnis in den Vertrag des Arbeitnehmers mit einzahlt. Der Monatsbeitrag beträgt 232 Euro, die Höchstgrenze für 2013 für Sozialabgaben- und Steuerfreiheit.

 

Nachhaltige Altersvorsorge Betriebsrente

Berechnungsergebnis Stuttgarter Grüne Rente: aus 80,76 Euro Beitrag 520,22 Euro Rente (nicht garantiert, mit Leistungen aus Überschussanteilen)

 

Auch nach Abzug Sozialabgaben und Steuern in der Rentenphase kann sich diese Arbeitnehmerin über eine attraktive Form der Altersvorsorge freuen, denn dem Eigenbeitrag von 80,76 Euro stehen „Fremdbeiträge“ von 151,24 Euro (!) gegenüber.

 

Welche Auswahlmöglichkeiten gibt es bei der Betriebsrente?

Es gibt verschiedene sogenannte Durchführungswege. Das können zum Beispiel Pensionsfonds, Pensionskasse oder Direktversicherung, sein. In der Praxis wird heutzutage nahezu immer die Direktversicherung gewählt, denn sie minimiert den Verwaltungsaufwand für den Arbeitgeber und überlässt die Haftung hauptsächlich der Versicherung. Auch bei einer Insolvenz des Arbeitgebers bleibt das Vermögen geschützt und der Vertrag kann weiter geführt werden.

Bei der Direktversicherung kann, ähnlich wie bei der nachhaltigen Privatrente, den Riesterrenten oder den Rüruprenten, zwischen einen klassischen Garantievariante und einer fondsgebundenen Variante ausgewählt werden.

Die Garantievarianten bieten aktuell eine Verzinsung der Beiträge von rund 3,5% p.a. und einen Garantiezins von 1,75% p.a. (dieser gilt für die Sparbeiträge ohne Kosten).

Als nachhaltige Betriebsrente mit Garantie empfehle ich üblicherweise die Oeco Capital oder die Stuttgarter Grüne Rente. In beiden Fällen handelt es sich um alteingesessene, verlässliche Unternehmen die das eingesetzte Kapital nach strengen ethisch-ökologischen Kriterien anlegen. Die Philosophie ist bei der ausschließlich auf nachhaltige Geldanlagen ausgerichteten Oeco Capital stringenter; die besseren finanziellen Erfolge erzielt üblicherweise die Stuttgarter Grüne Rente.

Auf bessere langfristige Anlageergebnisse dürfen sich Anleger von fondsgebundenen Betriebsrenten freuen. Statt 3,5% werden über lange Anlagezeiträume Renditen im Bereich 6% bis 9% realisiert. Hier ist die Auswahl an Gesellschaften mit eine guten Auswahl hochwertiger Ökofonds breiter. Favoriten sind hier Continentale, Volkswohl Bund, Helvetia oder die Stuttgarter.

 

 

Mehr zur nachhaltigen Altersvorsorge

 

Portraitfoto Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.

Grüne Altersvorsorge: Steuern sparen bringt Rente

Montag, 19. Mai 2014

Im ersten Teil unserer Serie „grüne Altersvorsorge“ haben wir uns mit der entstehenden Deckungslücke beschäftigt, im zweiten Teil mit dem Thema Fondssparplan, im dritten Teil mit privaten Rentenversicherungen, im vierten Teil mit der Riester-Rente und im fünften Teil mit der Rürup-Rente.  Heute möchte ich Ihnen die Steuern-Varianten vorstellen und aufzeigen, wie der Staat den Altersvorsorge-Sparer zur Kasse bittet. Alle Tipps & Hinweise sind ohne Gewähr – bitte befragen Sie Ihren Steuerberater für verbindliche Auskünfte.

 

Affenmutter und Affenkind

Mutter und Kind: Altersvorsorge auf natürliche Art.

Was ist das eigentliche Thema?

Wer Geld anlegt muss seit 1.1.2009 auf die Kapitalerträge die Abgeltungssteuer, plus Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer, zahlen. Allerdings gibt es einen Betrag, bis zu dessen Höhe die Kapitalerträge nicht besteuert werden. Dieser liegt aktuell bei 801 Euro für Ledige und bei 1.602 Euro für gemeinsam veranlagte Partner. Wer nun denkt, dass diese Freigrenzen doch locker ausreichen, irrt. Denn bei der Altersvorsorge, die oftmals über Jahrzehnte einen großen Kapitalstock aufbaut, sind die Kapitalerträge meist mehrer zehntausend, oftmals auch deutlich über 100.000 Euro. Die Steuern können dann leicht mehrere zehntausend Euro ausmachen.

 

Um die Altersvorsorge zu fördern, gelten für Renten- und Lebensversicherungen günstigere Besteuerungsregeln.

 

Wie funktioniert die Besteuerung von Rentenversicherungen und Lebensversicherungen?

Der erste Teil betrifft die Ansparphase: also die Zeit, in der man in den Vertrag Geld einzahlt. Während bei normalen Anlagen auch in dieser Zeit anfallende Erträge ganz normal der Steuer unterliegen, ist die Ansparphase bei Rentenversicherungen und Lebensversicherungen komplett steuerfrei. Das ist besonders dann von Vorteil, wenn man mit den lukrativen und sicheren Investmentfonds arbeitet. Dort fallen in normalen Depots nämlich immer dann erheblich Steuern an, wenn man nach einigen Jahren von einem Fonds in einen anderen wechselt, zum Beispiel von einem Aktien- in einen Rentenfonds. Diese Steuern braucht der Sparer in einem Rentenvertrag nicht zu tragen, denn dort gilt die 100%ige Steuerfreiheit in der Ansparphase.

Der zweite Teil der steuerlichen Bevorzugung der Altersvorsorge: Wenn die Verträge 12 Jahre gelaufen sind und frühestens ab dem 62. Lebensjahr ausgezahlt werden, gilt für die Auszahlungen folgendes: Bei Einmalauszahlungen wird das Halbeinkünfteverfahren angewendet, d.h. nur die Hälfte der tatsächlich erzielten Gewinne wird versteuert (mit dem individuellen Steuersatz). Unter der Voraussetzung 12/62 (siehe oben) gilt für Rentenversicherung das Ertragsanteilsverfahren, so dass die gezahlten Renten nur noch mit einem sehr geringen Satz besteuert werden. Beim Ertragsanteilsverfahren wird letztlich ein gewisser, relativ kleiner Teil der ausgezahlten Rente als „Ertrag“ angenommen (zum Beispiel 17% der Renten). Nur dieser, relativ kleine Betrag, wird dann mit dem eigenen Steuersatz versteuert.

 

 

Konkrete Beispiele für die grüne Altersvorsorge

In der folgenden Tabelle haben wir zwei Varianten für die grüne Altersvorsorge gerechnet. Zugrunde liegen jeweils fondsgebundene Rentenverträge gegenüber einer direkten Ansparung in Investmentsfonds. In der einen Variante handelt es sich um einen langlaufenden Vertrag (37 Jahre), in der anderen um einen kürzer laufen Vertrag (15 Jahre).

 

Variante: Fondsgebundene
Rentenpolice 
37 Jahre
Fondsdepot 
37 Jahre
Fondsgebundene
Rentenpolice 
15 Jahre
Fondsdepot 
15 Jahre
Startalter 30 30 50 50
Zielalter 67 67 65 65
Sparbetrag pro Jahr 1.200 € 1.200 € 1.200 € 1.200 €
Umschichtung der Fondsanteilealle 3 Jahre zum Volumen 20% 20% 20% 20%
Wertentwicklung Fonds p.a.
(nach BVI-Methode)
6,0% 6,0% 6,0% 6,0%
Persönlicher Steuersatz aktuell 35,0% 35,0% 35,0% 35,0%
Persönlicher Steuersatz Rente 25,0% 25,0% 25,0% 25,0%
Kapitalauszahlung 110.852 € 107.302 € 24.594 € 23.957 €
Rentenhöhe (statt Auszahlung) 609 € 540 € 132 € 123 €
Vorteil in % gegenüber Alternative  +12,7% ./.  +7,3% ./.

Berechnungen ohne Gewähr; Berechnungen durchgeführt mit „Dr. Kriebel Beratungsrechner„.

 

Man kann also erkennen, dass der steuerliche Vorteil für die Altersvorsorge relevant ist (in linken Beispiel eine um 12,7% höhere Rentenzahlung). Moderne Rentenverträge punkten außerdem mit Auszahlungen auf Wunsch, zusätzlicher Absicherung auf Wunsch (z.B. Pflege oder Todesfall), Vererbbarkeit und Übertragbarkeit, Beleihbarkeit und der völlig freien Beitragszahlung. Vorteile der Depotlösung sind die niedrigere Kostenstruktur und die größerer Auswahl an Fonds.

 

Fazit: Wer etwas für die Absicherung seines Lebensstandards im Alter tun möchte, kann durch die Wahl eines Rentenvertrages unterm Strich Steuern sparen. Niedrigere Kosten und eine breitere Auswahl an Fonds hat er bei der Anlage in einem normalen Fonds-Depot. Wer also etwas anspart und mit großer Wahrscheinlichkeit diese Ansparung durchhält, der sollte einen steuergünstigen Rentenvertrag wählen und die Auszahlung dann auch als Rentenzahlung in Anspruch nehmen. Wer sich das Kapital auf einmal auszahlen lässt, ist mit dem Rentenvertrag immer noch besser dran, aber der Vorteil wird geringer. Die Entscheidung Kapital oder Rente kann er kurz vor Auszahlung noch treffen.

 

 

 

Depotlösungen und Rentenverträge zur grünen Altersvorsorge

 

 

 

 

 Interesse an unseren Themen? Ganz einfach hier eintragen und Sie erhalten monatlich unsere Grünes Geld News.

Portraitfoto Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.

Geldwäsche in grün – die 4 besten Umweltbanken!

Montag, 19. Mai 2014

Umweltbanken konnten auch im vergangenen Jahr einen starken Zuwachs verzeichnen, denn dass man sein Geld grün und nachhaltig anlegen kann, hat sich inzwischen herumgesprochen. Aber was passiert eigentlich mit dem Geld auf unseren Girokonten? Wie arbeiten die Banken damit? An welche Firmen oder Projekte vergeben unsere Banken Kredite? Wie transparent wird gearbeitet? Die Antworten auf diese Fragen fallen bei den führenden deutschen Finanzunternehmen ernüchternd aus. Das NRO-Bündnis FACING FINANCE hat in der Studie „Dirty Profits“ klargestellt, dass trotz aller Beteuerungen deutsche Finanzdienstleister und Versicherungsunternehmen noch immer im großen Stil Unternehmen und Geschäftsmodelle unterstützen, die Umweltstandards und Menschenrechte missachten. Aber welche Alternativen hat man? Wir möchten Ihnen heute die 4 besten Umweltbanken vorstellen:

 

GLS Bank

 

Die GLS Bank besteht seit 40 Jahren und ist somit die älteste Bank mit sozial-ökologischer Ausrichtung. Geführt wird die GLS als Genossenschaftsbank mit rund 30.000 Mitgliedern (Stand 28.02.2013). Bei der Eröffnung eines Girokontos können Kunden angeben, wie ihr Geld wirken soll und in welche Bereiche es als Kredit weitergegeben werden soll. Zur Auswahl stehen die Bereiche Energie, Ernährung, Bildung, Wohnen oder Soziales. Die GLS informiert regelmäßig darüber, an welche Unternehmen oder Projekte Kredite zu welchem Zweck vergeben hat.

Angebotene Produkte: Girokonto (kostenfreie Nutzung von rund 19.200 Geldautomaten der Volks- und Raiffeisenbanken und Spardabanken), Sparanlage (incl. Tagesgeldkonto), Wertpapiere, Vermögensverwaltung, Altersvorsorge.

 

Bei allen 4 Umweltbanken sind Investitionen in Rüstung und Atomkraft ausgeschlossen.

Investitionen in Rüstung und Atomkraft sind bei allen 4 Umweltbanken ausgeschlossen (Bildquelle v. l. n. r.: Rainer Sturm/pixelio.de, Daniel Bleyenberg/pixelio.de)

 

UmweltBank

 

Die Umweltbank konzentriert sich darauf, durch die Vergabe von Krediten möglichst viele Umweltprojekte zu fördern. Zum 31.12.2013 finanzierte das Unternehmen über 15.000 Umweltprojekte mit einem Volumen in Höhe von 2,13 Mrd. Euro. Etwas mehr als 40 % des Volumens entfallen auf Kredite für Solarprojekte. Ökologische Bauprojekte haben einen Anteil von ca. 30 %. Der Rest verteilt sich auf Wind- und Wasserkraftprojekte, Biomasse/Biogas sowie ökologische Landwirtschaft. Genaue Auskünfte veröffentlicht die Umweltbank halbjährlich und einzelne Projekte werden ausführlich über die Internetpräsenz oder im Geschäftsbericht präsentiert.

Angebotene Produkte: Sparanlagen, Wertpapiere, Altersvorsorge, Finanzierungen – kein Girokonto.

 

EthikBank

 

Die Ethikbank gehört zur Volksbank Eisenberg eG und finanziert mit ihren Krediten ausschließlich „ökologisch und sozial sinnvolle Maßnahmen“. Die Basis aller Geschäfte bildet der Mix aus Tabu- und Positivkriterien in der Anlagepolitik. Absolut ausgeschlossen sind unter anderem Investitionen in Rüstung, Atomkraft oder in Unternehmen, die Kinderarbeit billigen. Allerdings müssen Unternehmen, die nicht an Negativkriterien scheitern, zusätzlich Positivkriterien erfüllen. Eine ökologisch nachhaltige Arbeitsweise, die Einhaltung von sozialen Standards und der Menschenrechte sind Voraussetzung. Transparenz wird auch hier groß geschrieben. Die Vergabe von Krediten und Wertpapieranlagen werden regelmäßig auf der Homepage des Unternehmens aktualisiert.

Angebotene Produkte: Girokonto, Sparanlagen, Wertpapiere, Altersvorsorge, Finanzierungen.

 

Triodos Bank

 

Die Triodos Bank wurde 1980 gegründet und kann mittlerweile rund 400.000 Kunden verzeichnen. 2009 wurde das Unternehmen als „Sustianable Bank of the Year“ durch die Financial Times und die Weltbanktochter IFC ausgezeichnet. Auch hier werden ausschließlich Unternehmen, Projekte und Institutionen finanziert, welche strengen Kriterien genügen und zum Wohle von Mensch und Umwelt beitragen. Erneuerbare Energien, Ökolandbau, nachhaltige Immobilien oder Mikrofinanzierung sind nur einige Beispiele. Girokontokunden können mit ihrer Triodos Kreditkarte sogar deutschlandweit an allen Geldautomaten gebührenfrei Bargeld abheben.

Angebotene Produkte: Girokonto, Sparanlagen (incl. Tagesgeld), Geschäftskonten, Investmentfonds

 

Sie sehen, es gibt ausreichend Alternativen für Ihr Girokonto oder andere Finanzprodukte. Eine der 4 Umweltbanken wird sicher auch Ihnen zusagen und einem „Krötenwechsel“ dürfte nichts mehr im Wege stehen.

 

Natürlich können auch die Öko-Banken aktuell nur Zinsen auf niedrigem Niveau bieten. Wenn Sie Alternativen zum Tagesgeld suchen, schauen Sie sich doch einmal unserer Musterdepots Sicherheit an.

 

Sie möchten die komplette Liste aller Ökobanken in Deutschland – klicken Sie hier.

 

 

Verfasser des Beitrages Jasmin Hamann unterstützt die Grünes Geld GmbH als Berater-Assistentin. Jasmin Hamann:”Ich freue mich, dass ich – neben meinem persönlichen Engagement (z. B. bei Greenpeace) – beruflich meinen Teil dazu beitragen kann, dass Nachhaltigkeit auch in der Finanzbranche kein Fremdwort mehr ist. Die Macht des eingesetzten Kapitals kann die Welt zum positiven verändern.”

Finanzexperten treffen sich: Mr. Dax und Mrs. Grünes Geld

Freitag, 16. Mai 2014

Carmen Junker, Geschäftsführerin der Grünes Geld GmbH informierte sich bei Dirk Müller, Deutschlands bekanntestem Finanzexperten, über die Finanzmärkte 2014. Müller sprach auf Einladung der Raiffeisen-Volksbank Miltenberg am 15.05.2014 im voll besetzten Bürgerzentum Elsenfelds. Mr. Dax und Mrs. Grünes Geld führten im Anschluss an die Veranstaltung ein zwangloses Fachgespräch.

 

Die Nachhaltige Geldanlage hängt, ebenso wie die Anlage ohne ethischen und ökologischen Ausschlusskriterien von der Entwicklung der Märkte ab. Aus diesem Grund ist es für Investoren im Grünen Investment interessant, was Mr. Dax über die Finanzmärkte derzeit zu berichten hat. Dirk Müller jedoch auf reine Finanztipps beschränken zu wollen, wäre ihm gegenüber nicht fair. Er findet auf seiner Internetseite www.cashkurs.com  und in Interviews und Talkshows, deutliche Worte gegen genmanipuliertes Saatgut, dem Lobbyismus, der Bespitzelung durch die NSA oder äußert sich kritisch gegenüber des aktuellen Freihandelsabkommens TIPP der EU mit USA. Er fordert auf, immer kritisch auf die üblichen Berichterstattungen zu schauen und sich seine eigene Einschätzung zu bilden. “Qui bono?”  – Wem nützt es? Die zentrale Frage um sich eine Meinung zu bilden und im Geiste einigermaßen objektiv zu bleiben.

 

 

Der Vortrag fand an einem besonderen Tag statt. Der Deutsche Aktien Index knackte kurzeitig die Marke von 9.800 Punkten um dann im Tagesverlauf um 17.30 Uhr doch nur knapp über 9.645 Punkte zu landen.

Die positive Stimmung beruht laut Müller auf den Hoffnungen auf Draghi, dem Chef der Europäischen Zentralbank (EZB), der inzwischen sogar über Negativzinsen für Banken nachdenkt, wenn diese Geld bei der EZB anlegen möchten. Die Gefahr die jedoch von dem Konflikt in der Ukraine ausgeht. Dieser tauchte als Schwarzer Schwan, also als unvorhergesehenes Ereignis, am Anlegerhimmel auf. 70 Jahre Politik der Annäherung und der Aussöhnung werden nun aufgrund Machtinteressen zweier Blöcke USA vs. Russland innerhalb kürzester Zeit beschädigt oder gar ruiniert. Darunter wird vor allem der Euroraum und insbesondere Deutschland leiden, denn während die USA nur sehr geringen Außenhandel mit Russland betreiben, ist die Russische Föderation einer der wichtigsten Außenhandelspartner der Bundesrepublik. Über 6000 Unternehmen unterhalten engste Beziehungen mit Russland und auch die Gasversorgung Deutschlands und Europas hängt in großem Ausmaß von Russland ab. Qui bono? Wem nutzt es, wenn es zu einer weiteren Verschärfung des Konflikts kommt? Sicherlich nicht Europa. Die Ukraine Risiken gelten derzeit nicht eingepreist in die Kurse der Märkte. 

href=“http://www.blog.gruenesgeld.net/wp-content/uploads/2014/05/Dirk-Mller.jpg“>Dirk Müller

Dirk Müller sieht Chancen im Bereich der Deutschen Industrie, diese haben die Krise 2008 genutzt sich solide aufzustellen und zu verschlanken. Daraus wird jetzt profitiert. Insbesondere die Automobilbranche und der Maschinenbau sind stark aufgestellt. Wir können stolz auf die Unternehmer sein, die hier Deutschland nach vorne bringen und gute Arbeit geleistet haben.

Positiv stimmt für die Märkte die optimistische Prognose des IWF bezüglich des Wachstums der Weltwirtschaft mit 3,6% für 2014. Und auch dass die Arbeitslosigkeit in den USA rückläufig ist und überraschenderweise Griechenland einen sog. Primärüberschuss ausweist, wirkt sich positiv aus.

 

Die freudige Stimmung will jedoch gleich verschwinden, als der Finanzexperte ausführt, dass die Arbeitslosigkeitsdaten in den USA mittels Telefoninterview erhoben werden und wer länger als 2 Jahre arbeitslos war, zur Gruppe der “Frustrierten” gehört und aus der Statistik der Arbeitslosen herausfällt. Und auch der Primärüberschuss Griechenlands hält dem genauen Blick nicht stand.

 

Somit kein leichtes Umfeld für die optimale Geldanlage. Und genau damit muss sich kurzfristig gesehen auch die nachhaltige Geldanlage auseinandersetzen. Kernproblematik ist das Schuldgeldsystem, denn jeder ausgegebenen Münze steht eine Schuldverpflichtung und somit auch eine Zinsbelastung gegenüber. Wie allen bekannt sein dürfte hat sich die Geldmenge der FED, EZB und der anderen Notenbanken in den letzten Jahren massiv aufgebläht. In der klassischen Volkswirtschaftslehre wird hier der Zusammenhang mit Inflation hergestellt. Auch wenn wir derzeit real noch relativ wenig Inflation verspüren, hat diese stattgefunden. Hier deckt sich Müller’s Aussage mit den Einschätzungen der Grünes Geld GmbH, dass die Kurse an den Anleihemärkten deutlich überteuert sind. Die Inflation gibt es im Bereich der Anleihen, dort sind die Kurse ins Extreme gestiegen. Dort schlummert riesiges Verlustpotential. Sollte das Vertrauen in die Geldtitel abnehmen, führt dies zu starkem Kapitalabfluss und fallenden Kursen. Die flüssigen Mittel drängen dann in die Sachwerte, dort kommt es zu einer schnell wachsenden Preissteigerung. Die Frage ist nicht ob es kommen wird sondern nur wann. Hier wird sich niemand finden, der einen genauen Zeitpunkt abzuschätzen weiß. Es gilt sein Depot zu beobachten und mit Neuinvestitionen in diesen Bereich vorsichtig zu sein.

 

Was tun also mit dem Geld?

10-20% des Vermögens in physische Edelmetalle tragen zur Beruhigung bei. Auch wenn es hier mehr um den Werterhalt ginge. Es lässt ruhiger Schlafen mit dem Wissen für die vorhandene Goldmünze immer was zu Essen kaufen zu können, auch wenn dies wahrscheinlich niemals notwendig sein würde. Doch wichtiger noch:

Deutschlands Finanzexperte bricht eine Lanze für die Aktie. Auch wenn man diese nicht zu jedem Kurs kaufen muss! Er mahnt, der Markt ist verrückt. Die Anleger sollen die Zeit zum Kauf nutzen, wenn Hysterie herrscht, Kurse eingebrochen sind und dann bei den Werten zuschlagen, die sie sich vorher in Ruhe ausgesucht haben. Auch ist es wichtig dem Markt nicht hinterherzulaufen, denn die nächste Chance kommt bestimmt.

Langfristig in gute Unternehmen investieren und kurzfristige Trends nicht dann aufgreifen, wenn diese auf der Rentnerbravo oder in der größten deutschen Zeitung, mit den vier Buchstaben, stehen. Wenn es dem Anleger nicht gelingt in der ganz frühen Phase einzusteigen, sollte er die Konsolidierungsphase abwarten. Die Unternehmen, welche die Zeit der Insolvenzen, Subventionskürzungen, Auftragsausfälle und –rückgänge überstehen, sind langfristig gute Kandidaten für das Depot. Und hier freut es uns besonders, dass Müller den Chart von dem Windkraftturbinenhersteller Vestas an die Wand wirft. Denn dieses ist ein Unternehmen, welches die Krise stärker überstanden hat und sicher den nachhaltigen Anlegern noch Freude bereiten wird.

Er ruft auch zu mehr Risikofreude auf, denn 100% Sicherheit gibt es im ganzen Leben nicht!  Sicherheitsmaßnahmen nutzen und dann sinnvoll investieren.

Dirk Müller sprach mit der Main-Echo Reporterin Ruth Weitz die ihn unter anderem fragte, wie er aus der professionellen Sicht eines Börsenmaklers Anlagen mit grünem Hintergrund bewertet.

Die Aussage hat uns besonders gefreut, dass auch aus der Sicht eines Börsenmaklers, diese Anlageformen zu begrüßen sind. Man dürfe jedoch auch die fachliche Seite nicht vergessen. Es würden sich auch hier einige „Schweinehunde“ tummeln. Es gelte genau zu prüfen, ob die Geldanlage halten kann was versprochen wird und ob es seriös sei. Wie beim Autokauf solle man genau hinschauen und nicht blind kaufen. „Grünes Geld ist eine ganz tolle Sache“ meint der Finanzexperte Müller.

 

Das finden wir auch, deshalb gibt es bei uns nur grüne Geldanlagen. Von Experten geprüft, um die Metapher Autokauf von Müller zu bemühen, so wäre das Team der Grünes Geld GmbH die Kfz-Sachverständigen, die Sie zum Autokauf mitnehmen könnten.

Hier geht es zum gesamten Artikel:

»Der Euro hat sehr viele Nachteile«

mehr auf www.main-netz.de

 

Mehr Informationen über Dirk Müller finden Sie unter www.cashkurs.com und mehr Informationen über eine sinnvolle, nachhaltige Geldanlage auf www.gruenesgeld24.de

 

 

 

Carmen Junker Verfasser des Beitrages:

Carmen Junker ist Gründerin der Grünes Geld GmbH und Geschäftsführerin der Grünes Geld GmbH. Carmen Junker:“ Ein Grund mein berufliches Wirken speziell auf die Nachhaltige Geldanlage auszurichten ist, die Welt ein Stück positiver zu gestalten mit den Mitteln und Kenntnissen die mir zur Verfügung stehen. Aus der Verantwortung für die kommende Generation und weil ich selbst noch einige Jahre auf diesem schönen Planeten verbringen möchte“.

Grünes Geld jetzt auch bei Brandoscope gelistet

Dienstag, 13. Mai 2014

Der „Lifestyle of Health and Sustainability“, kurz LOHAS, wird inzwischen von mehr als zehn Millionen Deutschen gelebt. LOHAS streben nicht Geld und Konsum an, sondern einen gesunden und nachhaltigen Lebensstil. Sie kaufen ökologisch und ethisch korrekte Produkte und tragen damit zu einem gesellschaftlichen Wertewandel bei. Diese Art von Konsum überträgt diese Gruppe von Konsumenten auf ihre gesamte Lebensweise. Das heisst, dass neben Ernährung und Gesundheit auch bei den Themen Technologie, Mobilität, Geldanlage, Bekleidung, Kosmetik und Urlaub auf Umweltverträglichkeit und faire Herstellungsbedingungen geachtet wird. LOHAS verbinden somit bisher widersprüchlich erscheinende Aspekte: Nachhaltigkeit und Genuss, Konsum und Verantwortung bzw. Technik und Natur.

 

LOHAS bringen Konsum und Nachhaltigkeit auf einen Nenner. (Bildquelle: Andreas Hermsdorf/pixelio.de)

LOHAS bringen Konsum und Nachhaltigkeit auf einen Nenner. (Bildquelle: Andreas Hermsdorf/pixelio.de)

 

Den Begriff LOHAS prägte erstmals im Jahr 2000 der Soziologe Paul Ray, der eine Käufergruppe beschrieb, die Ihre Entscheidungen bezüglich des Konsmus an sozialen und moralischen Werten ausrichtet. Allerdings handelt es sich hierbei nicht um Konsumverweigerung als Weiterentwicklung der Umweltbewegung aus den 80er Jahren. LOHAS möchten genussvoll leben aber mit ihrem Konsum ganz bewusst eine Entscheidung für mehr Nachhaltigkeit und Ethik in diesem Bereich treffen. Sie möchten damit erreichen, dass Unternehmen transparenter werden und ökologischer handeln. Alleine in Deutschland kann man inzwischen rund 12,5 Mio. Menschen zu dieser Bewegung zählen.

 

Das Portal www.brandoscope.com leistet Hilfe dafür, nachhaltig und bewusst zu konsumieren. Dort sind Unternehmen und Dienstleister aufgeführt, welche von einem oder mehreren anerkannten Nachhaltigkeitssiegeln zertifiziert wurden. Das Fairtrade Siegel, Bioland oder Der blaue Engel sind nur einige davon. Auch Grünes Geld wurde jetzt bei Brandoscope gelistet. Verbraucher können auf diesem Portal ohne großen Aufwand Information darüber erhalten, welche Firmen oder Dienstleister den Standards des nachhaltigen Wirtschaftens genügen. Die Zunehmende Nachfrage nach ökologisch und sozial verantwortungsvoll produzierter Ware zieht ein wachsendes Angebot nach sich. Und so zeigt sich, dass jeder Einzelne mit einem nur kleinen Beitrag durch seinen Konsum den Markt verändern kann.

 

 

 

 

Verfasser des Beitrages: Jasmin Hamann unterstützt die Grünes Geld GmbH als Berater-Assistentin. Jasmin Hamann:”Ich freue mich, dass ich – neben meinem persönlichen Engagement (z. B. bei Greenpeace) – beruflich meinen Teil dazu beitragen kann, dass Nachhaltigkeit auch in der Finanzbranche kein Fremdwort mehr ist. Die Macht des eingesetzten Kapitals kann die Welt zum positiven verändern.”

Grüne Altersvorsorge: Sofortrente mit Anbietervergleich

Dienstag, 13. Mai 2014

Im ersten Teil unserer Serie „grüne Altersvorsorge“ haben wir uns mit der entstehenden Deckungslücke beschäftigt, im zweiten Teil mit dem Thema Fondssparplan, im dritten Teil mit privaten Rentenversicherungen, im vierten Teil mit der Riester-Rente und im fünften Teil mit der Rürup-Rente.  Heute möchte ich Ihnen das Thema Sofort-Rente möglichst einfach verständlich erklären. Alle hier vorgestellten Varianten sind „grün“, das heißt, dass die Anlagegelder nach ethisch-ökologischen Kriterien angelegt werden.

 

Pusteblume: Ähnlichkeiten zur Sofortrente für grüne Altersvorsorge

Eine Pusteblume – viele, viele Pusteln. Genau wie bei der Sofort-Rente: eine Einzahlung, dann viele Monatsrenten (Foto: Grünes Geld GmbH)

 

 

 

 

Was ist eine Sofort-Rente?

Bei einer Sofortrente zahlt man einen einmaligen Beitrag, z.B. 50.000 Euro, ein und erhält ab dem folgenden Monat ein Rentenzahlung. Meist sind diese als sogenannte Leib-Renten konzipiert, das heißt, die Rente wird bis ans Lebensende gezahlt – auch wenn das Geld aus dem Vertrag eigentlich schon längst aufgebraucht wäre. Das sogenannte Langlebigkeitsrisiko ist damit ausgeschlossen. Es ist damit eine interessante Form für die grüne Altersvorsorge.

 

 

 

Für wen ist die Sofort-Rente gedacht?

Interessant ist die Sofortrente immer dann, wenn Menschen ihre monatliche Rente aufbessern wollen. Und zwar bequem, ohne dass man sich um die Verwaltung des Geldes kümmern muss und ohne dass, aufgrund eines hohen erreichten Lebensalters, das Kapital vielleicht nicht bis zum Lebensende reichen würde. Die Einmal-Einzahlung muss jedoch eine gewisse Höhe haben, damit auch vernünftige monatliche Renten gezahlt werden können. Üblich ist eine Mindesteinzahlungssumme von 20.000,00 bis 50.000,00 Euro.

 

 

 

Was sind die Vorteile von Sofort-Rentenverträgen?

 

–> Vermeidung der Abgeltungssteuer kann viele tausend Euro sparen (Ertragsanteilsverfahren)

–> Bequeme und sichere Art, sein Vermögen zu verwalten

–> Zusätzliche Optionen wie höhere Rente bei Pflegebedürftigkeit möglich

–> Auszahlung der Rente bis zum Lebensende, auch falls das Kapital vorher aufgebraucht wäre

 

 

 

 

Was sind Nachteile von Sofort-Rentenverträgen?

–> bei frühzeitigem Versterben teilweise ungünstig

–> auf eingezahltes Geld kann nicht mehr zugegriffen werden

 

 

 

Grüne Sofort-Renten

Im Bereich der kapitalgebunden Rürup-Renten sind als grüne Varianten die Angebote der Gesellschaften Oeco Capital sowie die Stuttgarter Grüne Rente vorhanden. Oeco Capital verfolgt den Nachhaltigkeitsgedanken sehr konsequent; die Stuttgarter ist bei der Rentenprognose in der Regel etwas höher.

Ich habe einmal verschiedene Varianten von diesen beiden Anbietern berechnet, um die Möglichkeiten aufzuzeigen. Das können dann Unterschiede in der garantierten Rentenzahlungsdauer sein (also wie lange mindestens Rente gezahlt wird, auch wenn der Rentenempfänger verstirbt – hier sind bei der Stuttgarter im Beispielfall 25 Jahre möglich, bei der Oeco Capital nur 20 Jahre) oder der Dynamik der Rente, d.h. wie starkt die Rentenzahlungen mit den Jahren ansteigen (zum Inflationsausgleich). Insofern sind die Rentenhöhen also nicht direkt miteinander vergleichbar. Wenn Sie konkretere Rentenhöhen wissen möchten, melden Sie sich bei uns und wir berechnen Ihren Fall individuell (info [at] gruenesgeld24.de). Bitte geben Sie unbedingt Ihr Geburtsdatum und die Einzahlungshöhe an.

 

 

Ausgewählte Beispiele  für grüne Sofort-Renten:

 

 

Stuttgarter Grüne Rente:

Geburtstag des Rentenempfängers: 1.1.1949 (Alter: 65 Jahre)

Beginn der Rentenzahlung: 1.6.2014

Einzahlungsbetrag: 100.000,00 Euro

Dauer der Rentenzahlung: bis Lebensende, mindestens 20 Jahre

Anstieg der Renten: teildynamisch, also geringer Inflationsausgleich

Lebenslange garantierte Rente: 348,44 Euro monatlich

Gesamtrente (im ersten Jahr, danach immer etwas ansteigend): 425,01 Euro monatlich

 

 

Oeco Capital (mit Rentengarantiezeit):

Geburtstag des Rentenempfängers: 1.1.1949 (Alter: 65 Jahre)

Beginn der Rentenzahlung: 1.6.2014

Einzahlungsbetrag: 100.000,00 Euro

Dauer der Rentenzahlung: bis Lebensende, mindestens 20 Jahre

Anstieg der Renten: teildynamisch, also geringer Inflationsausgleich

Lebenslange garantierte Rente: 346,10 Euro monatlich

Gesamtrente (im ersten Jahr, danach immer etwas ansteigend): 422,50 Euro monatlich

 

 

Oeco Capital (mit Kapitalauszahlung bei Tod):

Geburtstag des Rentenempfängers: 1.1.1949 (Alter: 65 Jahre)

Beginn der Rentenzahlung: 1.6.2014

Einzahlungsbetrag: 100.000,00 Euro

Dauer der Rentenzahlung: bis Lebensende

Leistung bei Tod: 20-fache der ab Rentenzahlungsbeginn vereinbarten jährlichen Altersrente abzüglich bereits gezahlter Altersrenten und ggf. anderer Auszahlungen

Anstieg der Renten: teildynamisch, also geringer Inflationsausgleich

Lebenslange garantierte Rente: 344,50 Euro monatlich

Gesamtrente (im ersten Jahr, danach immer etwas ansteigend): 421,00 Euro monatlich

 

 

Wenn Sie mehr über die grüne Altersvorsorge erfahren möchten und auch konkrete, auf Sie abgestimmte Angebote erstellen lassen möchten, treten Sie in Kontakt mit uns:

 

Wieviel Sofort-Rente kann ich erhalten?

 

 

 

 Interesse an unseren Themen? Ganz einfach hier eintragen und Sie erhalten monatlich unsere Grünes Geld News.

Portraitfoto Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.

Grüne Altersvorsorge: Rürup-Rente

Montag, 12. Mai 2014

Im ersten Teil unserer Serie grüne Altersvorsorge haben wir uns mit der entstehenden Deckungslücke beschäftigt, im zweiten Teil mit dem Thema Fondssparplan, im dritten Teil mit privaten Rentenversicherungen und im vierten Teil mit der Riester-Rente.  Heute möchte ich Ihnen das Thema Rürup-Rente, oder auch Basisrente genannt, möglichst einfach verständlich erklären. Selbstverständlich geben wir auch konkrete Hinweise, wie man seine Basis-Rente ethisch-ökologisch gestalten kann. Aktuell sind rund 2 Millionen Basisrenten abgeschlossen, die Rente wird also gut angenommen.

 

 

Kaltblüter: kräftige Arbeitspferde wie die Basisrente für die grüne Altersvorsorge

Kräftige Arbeitstiere: Die Basisrente muss ebenfalls zuverlässig und kräftig sein, damit im Alter der Lebensstandard gesichert ist. (Bild: Verena N. / pixelio.de)

 

Was ist eine Rürup-Rente?

Eine Rürup-Rente ist eine Rentenversicherung, bei der durch die Sparbeiträge erheblich Steuern gespart werden können. Einzahlungen bis 20.000 Euro (40.000 Euro bei Ehepartnern) pro Jahr können als Sonderausgaben angesetzt werden, allerdings erst ab 2025 zu 100%. Vorher steigt der Satz jährlich um 2 Prozentpunkte an, im Moment (2014) sind es 78%. In 2015 dann also 80%, in 2016 82%, usw. Angenommen man würde in einem Jahr zum Beispiel 3.600 Euro (also 300 Euro pro Monat) einzahlen, könnten davon als Sonderausgaben 78%, also 2.808 Euro, verwendet werden. Das verminderte „zu versteuernde Einkommen“ reduziert die Steuerzahlungen, man spart in diesem fiktiven Fall zum Beispiel rund 1.400 € im Jahr. Und das Jahr für Jahr für Jahr.

Bei der Rürup-Rente (anderer Begriff: Basisrente) ist die Flexibilität hoch; häufig wird ein überschaubarer monatlicher Beitrag von zum Beispiel 100,00 Euro gewählt und mit Sonderzahlungen gegen Ende des Jahres die Rente angehoben. Das ist problemlos möglich.

 

 

Für wen ist die Rürup-Rente als grüne Altersvorsorge gedacht?

Die Rürup-Rente zielt hauptsächlich auf Selbstständige, die nicht in die gesetzliche Rente einzahlen und auch keine Riesterförderung erhalten. Und gerade dort ist das flexible Modell interessant, bei dem zum Jahresende abhängig von der Entwicklung des Unternehmens, eine größere Sonderzahlung geleistet wird. Generell können aber alle Bundesbürger eine Rürup-Rente abschließen.

 

 

Was sind die Vorteile von Rürup-Rentenverträgen?

–> hohe Steuervorteile in der Ansparphase

–> hohe Flexibilität bei Einzahlung (zum Beispiel mit Zuzahlungen)

–> Auswahl Garantieprodukt oder renditestark in Fondspolicen

 

 

Was sind die wesentlichen Nachteile von Rürup-Rentenverträgen?

–> Rentenzahlungen sind erst ab dem 62. Lebensjahr möglich

–> ausschließlich Leibrente als Auszahlung: das heißt, immer nur eine bis zum Lebensende reichende, monatliche Rentenzahlung (keine Kapitalauszahlung)

–> wie bei gesetzlicher Rente sind die Rentenanwartschaften nicht übertragbar, beleihbar oder veräußerbar

 

 

Konkretes Rechenbeispiel:

Ich habe einmal ein unverbindliches Beispiel für einen Rürup-Sparer berechnet, um die Sachverhalte zu verdeutlichen. Die Berechnung wurde mit der Software Dr. Kriebel Beratungsrechner durchgeführt und ist ohne Gewähr.

 

Man sieht die sehr hohe Förderung in der Ansparphase. Auch nach der Besteuerung der Rentenzahlungen ist die Basisrente dann im Vorteil, wenn der Grenzsteuersatz im Ruhestand um 15% höher liegt als heute. Das dürfte für die meisten erfüllt sein.

 

 

Geburtsdatum 01.01.1990
Gewünschtes Ruhestandsalter 67 (=2057)
Einkünfte p.a. 80.000 €
Steigerung Arbeitseinkommen 3,00%
Sonstige Dauereinkünfte p.a. 0 €
Steuertabelle konstant Nein
Tätigkeitsstatus Selbständiger
     
Kirchensteuersatz 0,0%  
Familienstand ledig  
 
Kinderzahl 0  
 
 
Altersvorsorgeaufwendungen (nach § 10 EStG)
Eigener Beitrag 0 €
AG-Beitrag 0 €
Sonstige Vorsorgeaufwendungen (nach § 10 EStG)
Eigener Beitrag 8.480 €
Neuer Beitrag in die Basisrente (brutto)
zum 01.06.2014 monatlich 300 €
einmalige Sonderzahlung 0 €
Dynamik p.a. 3,00%
Rendite der Geldanlage p.a. 6,00%

 

 

Jahr Fördersatz
§10 (3)EinkStG
MaximalbegünstigteSparrate
(Unverheiratete)
Vorsorgeaufwendungen Jahres-beitrag Steuererstattung durch Netto-belastung Förder-quote
ohne neue mit neuer Basisrente AltEinkG
Basisrente
201420152016201720202025

 

2030

 

2035

 

2040

 

2045

 

2050

 

2055

 

2057

 

78%
80%82%84%90%100%100%

 

100%

 

100%

 

100%

 

100%

 

100%

 

100%

 

20.000 €
20.000 €20.000 €20.000 €20.000 €20.000 €20.000 €

 

20.000 €

 

20.000 €

 

20.000 €

 

20.000 €

 

20.000 €

 

20.000 €

 

3.801 €
3.501 €3.201 €2.901 €2.800 €2.800 €2.800 €

 

2.800 €

 

2.800 €

 

2.800 €

 

2.800 €

 

2.800 €

 

2.800 €

 

5.439 €
6.431 €6.295 €6.165 €6.622 €7.723 €8.507 €

 

9.416 €

 

10.470 €

 

11.691 €

 

13.107 €

 

14.749 €

 

7.991 €

 

2.100 €
3.663 €3.773 €3.886 €4.246 €4.923 €5.707 €

 

6.616 €

 

7.670 €

 

8.891 €

 

10.307 €

 

11.949 €

 

5.191 €

 

726 €
1.298 €1.040 €1.097 €1.284 €1.654 €1.917 €

 

1.778 €

 

2.062 €

 

2.390 €

 

2.216 €

 

2.569 €

 

1.116 €

 

0 €
0 €0 €0 €134 €134 €134 €

 

107 €

 

107 €

 

107 €

 

86 €

 

86 €

 

86 €

 

1.374 €
2.365 €2.733 €2.789 €2.828 €3.135 €3.655 €

 

4.730 €

 

5.501 €

 

6.394 €

 

8.005 €

 

9.294 €

 

3.989 €

 

52,8%
54,9%38,0%39,3%50,1%57,0%56,1%

 

39,9%

 

39,4%

 

39,1%

 

28,8%

 

28,6%

 

30,1%

 

Summe 307.742 € 81.484 € 4.216 € 222.042 €

 

Eine weitere Rechnung zeigt: Sofern der Grenzsteuersatz im Ruhestand um 15,0%-Punkte niedriger liegt als der heutige, wird die Nettohöhe Ihrer Basisrente um 4,1% höher als die Nettorente einer privaten Rentenversicherung liegen.

 

Die Steuerersparnis durch die Basisrente in diesem Fall: 81.484 Euro

 

Grüne Rürup-Renten

Im Bereich der kapitalgebunden Rürup-Renten sind als grüne Varianten nur wenige Angebote auf dem Markt. Meine Favoriten sind dabei die Angebote der Gesellschaften Oeco Capital sowie die Stuttgarter Grüne Rente. Oeco Capital verfolgt den Nachhaltigkeitsgedanken sehr konsequent; die Stuttgarter ist bei der Renteprognose in der Regel etwas besser.

Im Bereich fondsgebundener Basisrenten ist die Auswahl deutlich breiter, das man hier durch die Auswahl entsprechend strenger Ethik-Fonds bei vielen Gesellschaften einen grünen Ansatz umsetzen kann. Eine qualitativ hochwertige Auswahl an strengen und guten Nachhaltigkeitsfonds sind für uns die Vorraussetzung. Helvetia und Volkswohl Bund sind hier sehr gute Anbieter mit vielen Optionen und Möglichkeiten. Die niedrigsten Kosten und damit die höchsten Ablaufleistungen sind meist bei der Continentale zu bekommen. Auch die Continentale bietet eine überzeugende Auswahl guter Ökofonds.

 

 

Basisrente bei Grünes Geld berechnen lassen

 

 

Portraitfoto Gerd Junker Gerd Junker ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Grünes Geld GmbH. Gerd Junker: „Wir leben was wir tun! Und das ist ganz einfach, denn der doppelte Nutzen von grünen Geldanlagen ist überzeugend – die Welt verbessern und Rendite erhalten.“ Mehr zu ihm und Grünes Geld auf auf Xing, Facebook oder Twitter.