Mit ‘Fondsbank’ getaggte Artikel

Freistellungsaufträge ohne Steuer-ID werden ab 2016 ungültig

Donnerstag, 01. Oktober 2015

Eine wichtige Änderung zum 01.01.2016 müssen Geldanleger beachten. Alle Freistellungsaufträge die keine korrekte Steuer-Identifikationsnummer enthalten, werden zum 01.01.2016 ungültig. Das bedeutet für die Sparer, dass dann ab dem ersten Euro Zins oder Dividende, ohne Berücksichtigung eines Freibetrages, die Kapitalertragssteuer von den Kreditinstituten an den Fiskus abgeführt werden muss.

 

Wir beantworten die wichtigsten Fragen:

 

Welche Änderungen gibt es ab 01.01.2016 bei den Freistellungsaufträgen?

 

Zum 1. Januar werden alle Freistellungsaufträge unwirksam wenn der Kunde seinem Kreditinstitut die Steuer-Identifikationsnummer noch nicht mitgeteilt hat. Das bedeutet für die Sparer, dass ab dem ersten Euro Zins oder Dividende Kapitalertragssteuer von den

Kreditinstituten an den Fiskus abgeführt werden muss. Die Höhe der Steuer beläuft sich auf 25 Prozent plus Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer. Nur wenn ein Freistellungsauftrag mit Steuer-ID vorliegt, bleiben jährliche Kapitalerträge bis zu 801€ bei Alleinstehenden und 1602 € bei Eheleuten steuerfrei.

 

Frreistellungsaufträge ab 2016 ohne Steuer ID nicht mehr gültig

künftig ohne Steuer ID nicht mehr gültig

Wurde die Steuer-ID nicht bisher schon zwingend abgefragt?

 

Eigentlich schon, zumindest bei Anträgen die nach dem 01. Januar 2011 gestellt wurden. Freistellungsaufträge die schon älter sind, wurden noch ohne Angabe der Steuer-ID angenommen. In diesen Fällen sollte also

jederprüfen ob tatsächlich für alle erteilten Freistellungsaufträge die Steuer-ID nachgereicht wurde. Oftmals ist der Freibetrag auf mehrere Institute verteilt, daher gilt es jeden einzelnen zu überprüfen.

 

Gibt es für Ehepaare Besonderheiten?

 

Wichtig ist, dass beide Steuer-IDs vermerkt sind, fehlt eine Nummer, so ist der Auftrag ebenfalls nicht wirksam.

 

Wozu ist die Steuer-ID wichtig?

 

Mit der Steuer-ID lässt sich durch die Finanzbehörden besser überprüfen, ob mehr Freistellungsaufträge erteilt werden als der Freibetrag ist. Auch können Namensverwechslungen damit ausgeschlossen werden, da jede Steuer ID einmalig ist und dem

Steuerpflichtigen von Geburt bis Tod individuell zugeordnet ist.

 

Was wenn die Steuer-ID nicht auffindbar ist?

 

Die Nummer findet sich normalerweise auf den Einkommensteuerbescheiden oder auch auf der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung. Online kann sie auf der Internetseite der BZSt beantragt werden. Zugestellt wird sie aber nicht online sondern per Post aus

Datenschutzgründen.

 

Was wenn die Steuer-ID der Bank aus anderen Gründen gemeldet wurde?

 

Wenn die Nummer nicht auf dem Freistellungsauftrag vermerkt war, dem Kreditinstitut dennoch vorliegt, so kann die Bank diese auch für den Freistellungsauftrag verwenden. Abgefragt wurden die Steuer ID Nummern in vielen Fällen 2014 da seit 2015

die Banken auch zum Abzug der Kirchensteuer auf Zinserträge verpflichtet sind. Dazu hat die Bank prüfen müssen ob der Kunde überhaupt kirchensteuerpflichtig ist, dies geschah durch eine Abfrage beim BZSt mittels Steuer ID.

 

Ist es Pflicht der Bank die Steuer-ID einzuholen?

 

Es ist Sache der Kunden die Steuer-ID zu melden. Die Institute sind nicht verpflichtet sie einzuholen, es sei denn die mitgeteilte ID Nummer war fehlerhaft, dann ist es Aufgabe des Kreditinstituts auf den Kunden zuzugehen. Dies stößt nicht auf Freude bei den

Kreditinstituten, entsteht hier doch erneuter großer Aufwand, der nicht vergütet wird.

 

Was wenn die Steuer-ID bis 2016 nicht mitgeteilt wurde?

 

Es wird ein Abzug der Kapitalertragssteuer vorgenommen, den Freibetrag kann der Steuerpflichtige dann in der Einkommensteuererklärung geltend machen. Es lohnt sich also zu prüfen, ob man seinen Pflichten nachgekommen ist und die Steuer-ID allen Kreditinstituten mit denen man eine Geschäftsverbindung unterhält mitgeteilt hat.

 

Ich bin Mandant bei Grünes Geld. Was muss ich tun?

 

Freistellungsaufträge werden in aller Regel bei Grünes Geld nur für die Depots mit Aktien-, Renten- oder Mikrofinanz-Fonds benötigt. Wenn Sie in Waldinvestments, Windkraft- oder Photovoltiak-Projekte investiert haben, werden normalerweise keine Freistellungsaufträge benötigt.

Wenn Sie bei Grünes Geld ein Depot bei der FIL Fondsbank (FFB) und einen Freistellungsantrag eingereicht haben, ist in aller Regel die Steuer-Identifikationsnummer bereits abgefragt worden. In den Fällen, in denen die Steuer-ID noch fehlt, wurde Ihnen von der FFB automatisch ein Brief per Post zum Thema zugesendet, in dem Sie aufgefordert wurden, die Steuer-ID nachzuliefern.

 

 

Kontakt zu Grünes Geld

 

Carmen Junker Verfasser des Beitrages:Carmen Junker ist Gründerin der Grünes Geld GmbH und Geschäftsführerin der Grünes Geld GmbH. Carmen Junker:“ Ein Grund mein berufliches Wirken speziell auf die Nachhaltige Geldanlage auszurichten ist, die Welt ein Stück positiver zu gestalten mit den Mitteln und Kenntnissen die mir zur Verfügung stehen. Aus der Verantwortung für die kommende Generation und weil ich selbst noch einige Jahre auf diesem schönen Planeten verbringen möchte“.